Archiv der Kategorie: Lustorgan Prostata

Lustorgan Prostata

Frauen haben den G-Punkt, Männer die Prostata. Noch Fragen? Ok, dann werde ich hier einmal ausführlicher. Eigentlich ist es ja der G-Punkt, der wissenschaftlich umstritten ist. Um die Existenz der Prostata macht sich hingegen keiner Gedanken. Die ist da und basta. Auch ihre Funktion ist unumstritten: Sie trägt zu 95% maßgeblich dazu bei, dass die Spermien in einer milchig-klaren Flüssigkeit aus der Harnröhre herausgeschossen kommen, die hoffentlich schon sehnsüchtig wartende Eizelle erreichen und befruchten. Praktisch ist sie also, die Prostata. Kein Mann würde freiwillig auf sie verzichten. Aber sie kann noch etwas und das wissen ganz viele Menschen gar nicht. Denn wenn sie richtig berührt wird, kann sie Orgasmen auslösen! Ja!!! Interessiert? Wenn ihr als Frau eine neue Inspiration sucht, wie ihr euren Partner einmal so richtig zum Glühen bringen könnt, seid ihr hier genau richtig. Und wenn ihr als Mann sagt, och nö, meine Orgasmen sind super, ich brauche gar nicht mehr Input, dann könnt ihr hier an dieser Stelle einfach aufhören und etwas anderes lesen.

Prostata-Massage für Genießer

„Wenn sie richtig berührt wird“, habe ich da eben geschrieben. Aber wie macht man das? Und wie findet man die Prostata überhaut? Bei aller Liebe hat sie nämlich einen kleinen Nachteil: Sie liegt ganz versteckt unterhalb der Blase im Körperinneren. Und deswegen führt der direkte Weg durch den After. In dieser Hinsicht hat unser G-Punkt einen entscheidenden Vorteil, da er, an fast derselben Stelle liegend und auch aus prostataähnlichem Gewebe bestehend, bei uns durch die Vagina zu ertasten ist. Aber der Anus ist glücklicherweise ganz besonders empfänglich für Berührungen und so gefällt den meisten Männern dieser Weg durch den Po dann doch ganz gut. Das Gefühl, das sich bei so einer Prostata-Massage einstellt, entschädigt ohnehin für alle Mühen. Wer sich das nun allerdings gar nicht vorstellen kann, hat noch eine andere Möglichkeit: Wenn der Damm, also der Bereich zwischen Hoden und After gestreichelt, massiert und gedrückt wird, kann dadurch auch die Prostata stimuliert werden. Allerdings sagen die Männer, mit denen ich gesprochen habe, dass diese Empfindungen nicht ganz so intensiv seien.

Es gibt spezielle Sex-Toys, die so gebogen sind, dass sie beim Einführen die Prostata erreichen. Damit kann ein Mann sich selber stimulieren oder von der Partnerin verwöhnen lassen. Hier will ich Euch allerdings eine Prostata-Massage vorstellen, bei der ihr kein Toy braucht, sondern nur eure Finger und viel Einfühlungsvermögen.

Er legt sich am Besten nackt mit dem Bauch nach unten auf ein Bärenfell vor dem offenen Kamin. Ok, ein Bett geht auch. Eine Massage entspannt und sorgt für das erste Wohlgefühl. Eine ruhige Atmosphäre, eine angenehme Raumtemperatur und keine Ablenkung durch ein nebenbei im TV laufendes Fußballspiel verstehen sich dabei von selbst. Mit angewärmtem Öl kann sie sich von den Schultern über den Rücken Richtung Po voran arbeiten und vielleicht auch einmal mit dem ganzen Körper über ihn hinweggleiten. Dann sind die Pobacken dran und nun kann auch schon das Gleitmittel großzügig aufgetragen werden. Kneten, drücken, liebkosen und langsam mit den Händen zwischen die Backen gleiten. Das wird ihm gefallen und seine Fantasie auf Touren bringen. Erregung ist sowieso gut, denn wie alle erogenen Zonen erwacht auch diese erst dann richtig zum Leben. Ein Kissen unter der Hüft erleichtert übrigens den Zugang. Wenn er richtig entspannt ist, kann sie vorsichtig einen Finger einführen und mit langsamen kreisenden und leicht schüttelnden Bewegungen den Schließmuskel dehnen. Bei Widerstand bitte eine kurze Pause einlegen. Sobald sich der Partner entspannt, kann es weitergehen. Ein zweiter Finger kann folgen. Ungefähr fünf bis sieben Zentimeter im Körperinneren Richtung Bauchdecke ist mit der Fingerkuppe eine leichte Wölbung zu ertasten: Gefunden! Nun kann die Prostata sanft gestreichelt, gedrückt und umkreist werden. Wenn zwei Finger eingeführt sind, kann sie auch von den Seiten her leicht massiert werden. Stellt Euch vor, die Prostata sei eine etwas größere Klitoris und was der gefällt, wisst Ihr ja wahrscheinlich ziemlich gut. Achtet auf die Reaktionen Eures Partners, dann merkt Ihr schnell, welche Berührungen ihm besonders gefallen! Wenn euer Partner auf allen Vieren kniet, auf der Seite oder dem Rücken liegt, könnt hr oder er selber gleichzeitig Penis und Hoden stimulieren. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Mann da abgeneigt ist!

Bitte auf Hygiene achten!

Da wir uns hier ja im Bereich unseres Ausscheidungsorgans befinden, ist Sauberkeit besonders von großer Bedeutung. Bevor es losgeht, solltet ihr deshalb ein paar Vorkehrungen treffen. Schnell nochmal auf die Toilette oder gleich unter die Dusche, damit der After schön sauber ist. Wie bei allen analen Spielereien gilt auch hier, möglichst viel Gleitmittel zu verwenden, damit alles schön flutscht. Lange Fingernägel sind übrigens ein No Go, da damit zu leicht die empfindliche Darmwand verletzt werden kann. Und auch an der Prostata fühlt es sich mit Sicherheit nicht gut an, wenn sich spitze Nägel hineinbohren. Aber der Trend geht ja ohnehin zu kurzen Nägeln, das passt dann also. Wer mag, kann sich einen Handschuh oder Fingerling überziehen. Hinterher ist ebenfalls Vorsicht angesagt. Hände oder Toys müssen wirklich gut gereinigt werden, damit keine Darm-Bakterien hängen bleiben oder übertragen werden können.

Damit wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren. Und natürlich bin ich brennend an euren Erfahrungen interessiert!

 

Copyright by ORION

Dieser Artikel wurde veröffentlicht auf: https://www.orion.de/blog/das-maennliche-lustorgan-die-prostata-p-punkt/

Advertisements